Energie

Energie

«Bei uns steht der Mensch mit seinen Ängsten, Sorgen und Hoffnungen im Mittelpunkt.»

Vitalität

Vitalität

«Die Privatklinik befindet sich inmitten der Natur mit einer grandiosen Bergkulisse.»

Entspannung

Entspannung

«Unsere ganzheitlichen Behandlungsmethoden bringen Seele, Geist und Körper ins Gleichgewicht»

 

Posttraumatische Störungen

Symptome

Die Symptome der posttraumatischen Belastungsstörung können in drei Symptomgruppen eingeteilt werden:

Erinnerungen an das Ereignis

Die Erinnerung an das Ereignis kann in Form von sich aufdrängenden Erinnerungen, „flash backs“, Albträumen, aber auch als heftige Reaktion bei Erinnerung an das Trauma auftreten.

Vermeidungsverhalten

Patienten vermeiden Situationen und Reize, die mit der auslösenden Situation in Verbindung gebracht werden, es kann Gedächtnislücken für Teile des Traumas geben und zur inneren Abstumpfung und zu sozialem Rückzug kommen.

Allgemein erhöhtes Erregungsniveau

Schlafstörungen, Reizbarkeit, innere Unruhe, Konzentrationsstörungen, psychomotorische Anspannung

Diese Symptome können von klassischen Symptomen einer Depression wie Traurigkeit, Antriebslosigkeit und Hoffnungslosigkeit begleitet sein. Es können auch typische körperliche Symptome einer Depression wie Appetitlosigkeit, Verdauungsprobleme und Schmerzen auftreten.

Ursachen

Ursache der posttraumatischen Belastungsstörung ist ein schweres psychisches Trauma.

Von der World Health Organization (WHO) wird es als belastendes Ereignis oder eine Situation aussergewöhnlicher Bedrohung oder katastrophenartigem Ausmasses, „die bei fast jedem eine tiefe Verzweiflung hervorrufen würde“ definiert.

Man unterscheidet bei traumatischen Ereignissen zwei Dimensionen:

Die Art der Ursache
zufällig oder beabsichtigt

Die Dauer
kurz dauernd und einmalig oder lang dauernd und / oder mehrfach

Eine besondere Eigenschaft eines Traumas ist das plötzliche und unerwartete Auftreten. Besonders wichtig ist der verbundene Kontrollverlust der stark zur Traumatisierung beiträgt.

Diagnostik

Die Diagnose der posttraumatischen Belastungsstörungen stützt sich auf die gründliche, psychiatrische Untersuchung. Hierzu gehören die Erhebungen eines ausführlichen Psychostatus sowie einer aussagekräftigen Anamnese.

Zur weiteren Sicherung werden auch Testdiagnostiken mit speziellen Testinstrumenten eingesetzt.

Die Symptomatik der posttraumatischen Belastungsstörung muss im Zusammenhang mit dem Trauma stehen und durch die Erinnerung auslösbar sein.

Therapie

Als Standard in der Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung gilt die kognitive Verhaltenstherapie, insbesondere hat sich die EMDR-Technik (Eye movement desensitization and reprocessing) bewährt.

Ebenfalls findet eine medikamentöse Behandlung statt. Eingesetzt werden trizyklische Antidepressiva, Monoaminooxidase-Hemmer, Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer und Stimmungsstabilisatoren.

 

MENTALVA Privatklinik Resort & Spa
Klinik Beverin
La Nicca Strasse 17
CH-7408 Cazis 
Tel. +41 58 225 33 50
Fax +41 58 225 33 99

info(at)mentalva.ch

MENTALVA-Flyer (english)

A retreat for your body, soul and spirit amidst the Swiss Alps.

Flyer (PDF)
Video

MENTALVA-Flyer (russian)

восстановление и отдых для тела и души – в самом сердце швейцарских Альп.

Flyer swisshealth (PDF)